Neuer Deep Tech Hub stärkt Berlins Position als führendes Technologiezentrum

25.06.2024

In Berlin entsteht ein Deep Tech Hub – ein neuer Dreh- und Angelpunkt für das wachsende Ökosystem aus Forschungsinstituten, Startups und KMUs, die aus wissenschaftlichen Erkenntnissen bahnbrechende technologiebasierte Innovationen entwickeln. Die strategische Initiative ist eine Kooperation der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH und des MotionLab.Berlin, wo die Aktivitäten des Deep Tech Hubs angesiedelt sein werden. Grundlage dafür bietet eine Kooperationsvereinbarung, die Wirtschaftssenatorin Franziska Giffey, Kaufmännischer Leiter Sebastian Holtgrewe und CEO Dr. Stefan Franzke von Berlin Partner, sowie René Giese, Director Corporate Partnerships des MotionLab.Berlin, am heutigen Montag, den 27. Mai, unterzeichnet haben.

Das zentrale Ziel ist es, die Entwicklung zukunftsweisender Technologien zu fördern, Deep Tech Startups erfolgreich beim Markteintritt zu begleiten und mit möglichen Investorinnen und Investoren zu vernetzen. Durch seine Aktivitäten soll der neue Hub zudem die Sichtbarkeit und Attraktivität Berlins als führenden Deep-Tech Standort national und international stärken. Dies steht im Einklang mit der Vision des MotionLab.Berlin. An zwei Berliner Standorten in Treptow und Marzahn bietet er Räume und ein breites Spektrum an Ressourcen für Startups und Unternehmen, die an der Schnittstelle von Technologie und Nachhaltigkeit arbeiten. Mit seinem Engagement für die Schaffung eines Ökosystems, das Innovation und kollaborative Entwicklung unterstützt, ist das MotionLab.Berlin ein idealer Partner für die Umsetzung der Ziele des neuen Deep Tech Hubs.

Franziska Giffey, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe unterstreicht die Bedeutung für Berlin: „Wir arbeiten daran, Berlin zum Innovationsstandort Nummer eins in Europa zu machen. Unsere Universitäten und Forschungsinstitute zählen bereits heute zu den angesagtesten Deep Tech Adressen. Wir wollen dieses Potenzial noch besser nutzen und den Weg von wissenschaftlicher Erkenntnis zum innovativen Produkt erleichtern. Von Robotern, die die Pflege in Krankenhäusern unterstützen, über Technologien zur Reduktion des Energieverbrauchs und CO2-Ausstoßes, bis hin zu neuen smarten Drohnensystemen, die Material an die entlegensten Orte bringen können: Deep Tech Innovationen Made in Berlin sind für die Menschen im Einsatz und können ihren Alltag auf vielfältige Weise verbessern. Mit Beratung und Vernetzung, mit digitalen Angeboten und modernster technischer Infrastruktur wirkt der Deep Tech Hub wie ein Katalysator für neue bahnbrechende Entwicklungen. Damit schaffen wir eine neue Adresse für Berlins Deep Tech Ökosystem, die auch die internationale Sichtbarkeit unseres Standorts schärft.“

 

Die gesamte Pressemitteilung kann hier nachgelesen werden:

Pressemitteilung der Senats­verwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe vom 27.05.2024

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe

Pressesprecher

Matthias Kuder

Martin-Luther-Straße 105
10825 Berlin